Taiji-LehrerInnen

In den ersten Jahren habe ich mich ausschließlich im Selbststudium anhand von Videounterstützung und Literatur mit Taiji beschäftigt.

Die Ausbildung zur Taiji- und Qigong-Lehrerin absolvierte ich an der Yang Sheng-Akademie (damals noch Ritterhude, heute Bad Sachsa). Dort habe ich viel Zusatzunterricht zur eigentlichen Ausbildung bekommen. Um so oft wie möglich unter Anleitung trainieren zu können, bin ich in die Nachbarstadt, Worpswede, gezogen. Dort habe ich unter sehr einfachen Bedingungen gelebt, so dass ich nicht viel brauchte und mich täglich zwischen 6 und 12 Stunden mit Taiji und Qigong beschäftigen konnte. So konnte ich die Ausbildung zur Taiji- und Qigong-Lehrerin mit sehr intensiven Übungserfahrungen erfolgreich abschließen.

Im Laufe der Jahre habe ich viele Weiterbildungen und Vertiefungsseminare auch an anderen Schulden besucht und über ca. 2 Jahre so oft wie möglich Einzelunterricht bei Ken Morinaga in Hamburg genommen und seinen Gruppenunterricht besucht.

Hier ein Ausschnitt zu einigen der LehrerInnen, die mich bisher persönlich beeinflusst haben und/oder deren Unterricht ich persönlich kennengelernt habe und gerne empfehle:

Ken Morinaga bei einer humorvollen und anschaulichen Übung mit einer Kursteilnehmerin.

Ken Morinaga

Kens Unterricht zeichnet sich nach meinem Empfinden aus durch Kompetenz, Liebe und Hingabe an das Taiji, unglaubliche Wachsamkeit und Achtsamkeit für die Fähigkeiten und Bedürfnisse der SchülerIn/des Schülers sowie grosse Geduld und Freundlichkeit.

Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass er mich seinerzeit als seine Schülerin akzeptierte.

Ken selber ist Schüler von Patrick Kelly, der wiederum Schüler von dem 1992 verstorbenen Huang Sheng Shuan – einem Schüler von Zheng Manqing (Cheng Man Ching) – war.

Text vom Aikido-Taiji-Verein Hamburg:

„Unser Lehrer Ken Morinaga kam 1982 aus Japan während einer Europareise zu uns. Da uns sein Unterrichtsstil so gut gefiel, baten wir ihn, als ständiger Lehrer in Hamburg zu bleiben. Seit 1984 ist er in unserem Verein angestellt.

Von 1974 bis 1983 hat er sowohl im Honbu-Dojo Tokio als auch vor allem bei seinen Meistern Yamaguchi Sensei und Takeda Sensei seine Kampfkunst gelernt. Durch intensive, ständige Fortbildung in Noguchi, Qi Gong, Alexandertechnik und Taijiquan lässt er vielseitige Aspekte in den Unterricht einfließen. Eine besondere Qualität seiner Arbeit ist, dass er sich fast ausschließlich diesen Inhalten widmet, die er seinen SchülerInnen überzeugend und mit viel Geduld beibringt. Sein Stil ist geprägt von Weichheit, Zentriertheit, Flexibilität und Stabilität.“

Ken Morinaga ist zu erreichen unter www.aikido-taiji-hamburg.de.

(von re. Brigitte Krafft und ich. Aufmerksam